200. Geburtstag von Dr. Louis Appia
Sie sind hier: Aktuelles » 200. Geburtstag von Dr. Louis Appia

200. Geburtstag von Dr. Louis Appia

Unser Kreisverband zu Gast in Genf

HANAU - GENF - Aus Anlass des 200. Geburtstages von Dr. Louis Appia, Mitgründer des Roten Kreuzes, in Hanau geboren aufgewachsen, bevor er als junger Arzt in die Schweiz ging , war eine Delegation unseres Kreisverbandes zu unterschiedlichen Veranstaltungen in Genf eingeladen. Im Februar waren bereits Nachfahren Appias und Mitglieder der Louis-Appia-Gesellschaft zu Gast in Hanau bei unserem Kreisverband, um die frühen Hanauer Wirkungsstätten des bekannten Arztes und Pioniers der Rotkreuz-Bewegung zu erkunden und die geplanten Feierlichkeiten in Genf im Oktober und in Hanau im November zu erörtern.

GENF - Vergangenes Wochenende nun besuchte die Hanauer Delegation, zu der Vorstandsmitglied Matthias Zach, Kreisgeschäftsführer Stefan Betz, Historiker Erhard Bus, Martin Hoppe (Fachbereichsleiter der Stadt Hanau) und Andrea Pauly für die DRK-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gehörten, gemeinsam mit verschiedenen Nachkommen Louis Appias und anderen Gästen in Genf Wirkungsstätten des Arztes und Rotkreuzgründers unter Führung des engagierten Roger Durand, eines echten Louis-Appia-Kenners und Forschers auf diesem Gebiet. Als Gründer der Appia-Gesellschaft hatte Durand mit seinen Mitstreitern Laurence, Louis und Valérie Appia, sowie Bertrand und Olivier Pictet (ebenfalls „Appia-Sprosse“) verschiedene Rundgänge, eine große Ausstellung und ein Kolloquium vorbereitet. Die Ausstellungseröffnung mit mehr als 20 informativen und bebilderten Texttafeln fand in der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) statt, deren Umbau kurz vor dem Abschluss steht. Grußworte entsandten neben dem Präsidenten der IFRC Francesco Rocca und dem Generalsekretär der IFRC, Elhadj As Sy, auch Gilles Carbonnier, Vizepräsident des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK), Stéphanie Lambert, Geschäftsführung des Genfer Roten Kreuzes, Olivier Coutau, Delegierter für das Internationale Genf und Martin Hoppe für die Stadt Hanau.

In der Altstadt von Genf wurde anschließend in Anwesenheit des Genfer Bürgermeisters Sami Kanaan, eine Tafel an einem historischen Gebäude enthüllt, indem einer der Grundsteine für das Rote Kreuz gelegt wurde. Louis Appia hatte während des Italienkrieges 1859 einen Appell an die Bevölkerung veröffentlicht, indem er diese um Spenden von Verbandsstoffen und Kleidung für die Kriegsverletzten an diese Adresse bat. Über zwei Tonnen Material sind damals zusammen gekommen – eine erste Etappe auf dem Weg zur Gründung des Roten Kreuzes. Im Rahmen der verschiedenen Redebeiträge vor Ort richtete auch unser Vorstandsmitglied Matthias Zach das Wort an die Anwesenden. Er hatte seine Rede in französischer Sprache vorbereitet, was die zum Großteil französisch sprechenden Teilnehmer zu schätzen wussten. Während des Kolloquiums mit verschiedenen Fachvorträgen am folgenden Tag hielt Historiker Erhard Bus einen informativen Vortrag über das Hanau zu Zeiten Louis Appias im frühen 19. Jahrhunderts.

GEDENKEN IN HANAU - Anfang November stehen nun einige Veranstaltungen in Hanau zu Ehren des 200.Geburtstages von Dr. Louis Appia an - von der Einweihung des Louis Appia Rotkreuz-Forum Hanau bei unserem Kreisverband am 03.11.2018, über einen Gedenkgottesdienst an Louis Appia in der Wallonisch-Niederländischen Kirche am 04.11.2018 und die Eröffnung der Tafelausstellung „200 Jahre Louis Appia“ im Stadtladen Hanau am 05.11.2018 bis zu einem Vortrag von Erhard Bus im Schlossgartensaal der Karl-Rehbein-Schule am 06.11.2018.

19. Oktober 2018 09:30 Uhr. Alter: 30 Tage