Grundsteinlegung für Kita "Kunterbunt"
Sie sind hier: Aktuelles » Grundsteinlegung für Kita "Kunterbunt"

Grundsteinlegung für Kita "Kunterbunt"

Die Baumaßnahmen haben begonnen

Nun ist der Grundstein gelegt und die Baumaßnahmen haben begonnen für die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ mit angeschlossenem Familienzentrum in Langenselbold, deren Träger unser Kreisverband ist. Als Bauherr des Projektes im Niedertal III zeichnet die Stadt Langenselbold verantwortlich. Ziel sei es, dass das barrierefreie Gebäude Ende 2019/Anfang 2020 fertig gestellt sein soll, erläuterte Bürgermeister Jörg Muth bei der Grundsteinlegung, zu der zahlreiche Gäste aus Politik, den städtischen Gremien sowie aus unserem Landes- und Kreisverband gekommen waren. Passend dazu sorgten Kinder der Kita „Zum Rödelberg“ mit zwei Liedern für den musikalischen Rahmen. Neben den bestehenden KiTas soll der Bedarf an weiteren Betreuungsmöglichkeiten für Kinder - nicht nur im Neubaugebiet -  mit dieser Einrichtung und ihren 75 Plätzen Rechnung getragen werden. Die DRK-Kita wird zwei Regelgruppen für Kinder ab drei Jahren, eine U3-Gruppe sowie eine Hortgruppe bieten. „Wir freuen uns darauf, dass dann die erste DRK-KiTa im Main-Kinzig-Kreis an den Start geht und werden Ende des Jahres mit der Personalgewinnung für das Haus beginnen. Auch im Familienzentrum wollen wir ein breites Angebot für alle Generationen schaffen“ erklärte DRK-Geschäftsführer Stefan Betz. Mehr als 1400 KiTas in Deutschland betreibe das DRK und das Langenselbolder Haus sei nun die 24.Einrichtung in Hessen, berichtete Rita Göring, Referentin für Kinder, Jugend und Familie vom DRK- Landesverband Hessen, die auch das pädagogische Konzept gemäß den sieben Grundsätzen des Roten Kreuzes beschrieb. „Hier ist jedes Kind willkommen - wie auch dessen Familie -  unabhängig von Religion und Herkunft. In unseren KiTas sehen wir jedes Kind in seiner Einzigartigkeit, nehmen uns Zeit und fördern seine Persönlichkeit. Wir sehen Vielfalt als Chance – auch bei unsereren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ so Göring. So werde auch diese Kindertagesstätte zu einem Ort der Begegnung, des Lebens und Lernens. DRK-Kreisvorsitzende Susanne Simmler betonte die richtungsweisende Entscheidung unseres Kreisverbandes, als Träger dieser KiTa in die Zukunft zu investieren, da man „zwar nicht in die Zukunft schauen, aber Zukunft gemeinsam bauen“ könne.

Das integrierte Familienzentrum in der L-förmigen Anlage ermöglicht weitere Nutzungsmöglichkeiten. Wie Architekt Hans Birli erläuterte, wird die Anlage L-förmig an der Südseite des neuen Bürgerplatzes errichtet. Das Gebäude besteht aus einem südlichen und einem westlichen Flügel, die in einem Kopfbau aufeinander treffen, in dem das Familienzentrum eingerichtet wird. Dieses wird den erwähnten Raum für die Umsetzung weiterer pädagogische Konzepte der DRK-Kita für Familien und generationsübergeifende Angebote geben und gleichzeitig als bürgerschaftliche Einrichtung Platz für Zusammenkünfte, z.B. von Vereinen bieten.

12. September 2018 10:14 Uhr. Alter: 90 Tage