Sie sind hier: Angebote / Gesundheit / Entlastende Hilfen für Pflegende

Ansprechpartner

Nicole Schnee

Frau
Nicole Schnee

Tel: 06181 106-125
schnee[at]drk-hanau[dot]de

Johann-Carl-Koch-Strasse 4
63452 Hanau

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Entlastende Hilfen für Pflegende

Was sind "Entlastende Hilfen"?

Foto: Pflegerin mit Seniorin
Foto: A. Zelck / DRK

Zwei Drittel aller pflegebe-dürftigen Menschen werden von Angehörigen, Nachbarn oder Freunden gepflegt. Durch ihre Unterstützung ermöglichen sie den von Pflegebedürftigkeit betroffenen Menschen den Verbleib in ihrer vertrauten Umgebung.

Aufgrund der demographischen Entwicklung gewinnt die qualifizierte Versorgung Pflegebedürftiger durch Angehörige und ehrenamtlich Pflegende zunehmend an Bedeutung. Pflegende Angehörige werden in Zukunft noch stärker gefordert sein als bisher. Das zweite Neuordnungsgesetz der Pflegeversicherung sieht  den Ausbau der Anleitungspflege für Angehörige vor.  Die unterstützenden Angebote des DRK zur körperlichen und psychischen Entlastung helfen Ihnen, wieder Kraft zu tanken.

An wen richten sich unsere Angebote?

  • an Personen, die zu Hause einen Angehörigen, Freund oder Nachbarn  pflegen
  • an Pflegebedürftige selbst, denn wir bieten auch Tages- und Kurzzeitpflege sowie weitere Betreuungs- und Kulturangebote an.

Welche Angebote gibt es im Kreisverband Hanau?

  • Pflegekurse, die zur Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen befähigen
  • Seminare für pflegende Angehörige zu verschiedenen Krankheitsbildern wie z.B. Demenz, Parkinson, Apoplexie
Foto: A. Zelck / DRK

Was kosten diese Angebote?

Diese Angebote sind für pflegende Angehörige kostenfrei, da die Kosten von den Pflegekassen übernommen werden. Die Kosten weiterer Angebote erfahren Sie bei Ihrem Roten Kreuz vor Ort.

Wo kann ich mehr erfahren?

Wir empfehlen beispielhaft zwei Broschüren zu diesen Themen, die Sie kostenlos beim Herausgeber bestellen können:

  • "Wenn das Gedächtnis nachlässt - Ratgeber für die Ambulante Betreuung demenzkranker älterer Menschen"
    Herausgeber: -Bundesministerium für Gesundheit
  • "Das Betreuungsrecht"
    Herausgeber: Bundesministerium der Justiz, 11015 Berlin

zum Seitenanfang